Der poetische Sonntag - Bertolt Brecht: „Flüchtlingsgespräche“
Tickets - Stuttgart, Altes Schauspielhaus

alle Termine dieses Events
Wann
Sonntag, den
07. April 2019
11:00 Uhr
Preise
ab 17,50 EUR
Wo
Altes Schauspielhaus
Kleine Königstr. 9
70178 Stuttgart
Info
Kinderermäßigungen, sofern angeboten, gelten bis einschließlich 14 Jahre.
Schüler, Studenten und Bundesfreiwilligendienst erhalten Ermäßigung, sofern angeboten. Ermäßigte Karten sind nur mit aktuellem Nachweis gültig. Der Nachweis ist beim Einlass unaufgefordert vorzuzeigen.

Schwerbehinderte, Rollstuhlfahrer, Bonuscardinhaber, Gruppen ab 10 Personen wenden sich direkt an die Theaterkasse.
Lieferung: no info
Der poetische Sonntag - Bertolt Brecht: „Flüchtlingsgespräche“
Der poetische Sonntag - Bertolt Brecht: „Flüchtlingsgespräche“
Hermann Beil präsentiert

Fünf prägende Jahre hat Hermann Beil in Stuttgart zugebracht. Von 1974 bis 1979 leitete er gemeinsam mit Alfred Kirchner, Uwe Jens Jensen, Vera Sturm und dem Schauspieldirektor und Regisseur Claus Peymann das Staatsschauspiel. Parallel zu seiner Arbeit als Dramaturg und mittlerweile auch als Regisseur hat sich Beil einen Namen gemacht als Konditor besonderer Theatertorten, Rezitator großer Literatur und als Kenner derselben.

Zu seinen weiteren Stationen gehörten von 1979 bis 1986 das Schauspielhaus Bochum, von 1986 bis 1999 das Wiener Burgtheater und zuletzt von 1999 bis 2017 das Berliner Ensemble. Von 2009 bis 2017 war er Präsident der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Zusammen mit Claus Peymann erhielt er 1995 den Berliner Theaterpreis. Seit 2014 ist er außerdem ehrenamtlicher Berater des Burgtheaters. Das Alte Schauspielhaus ist ihm sehr vertraut durch seine einstige Lesereihe für die Stuttgarter „Akademie für gesprochenes Wort“.

Mit Beginn dieser Spielzeit wird Hermann Beil hier ausgewählte Literatur präsentieren, also gemeinsam mit Schauspielerinnen und Schauspielern rezitieren und mit Ihnen, unserem Publikum, Gespräche führen.

Die Reihe „Der poetische Sonntag“ findet viermal pro Spielzeit im Alten Schauspielhaus statt, dessen Bühnenraum und Akustik wie geschaffen sind für die Rezitationen von Texten großer Autorinnen und Autoren.

Sonntag, 30.9.2018, 11 Uhr
Walter Jens: „Bertolt Brecht in der Unterwelt“
Erdachte Monologe – imaginäre Gespräche
Mit Hermann Beil und Martin Schwab,
Kammerschauspieler am Burgtheater Wien


Sonntag, 9.12.2018, 11 Uhr
Mark Twain auf Deutschlandtour
Mit Hermann Beil


Sonntag, 3.2.2019, 17 Uhr
Thomas Bernhard: „Alte Meister“. Komödie
Zum 30. Todestag des Autors am 12.2.1989
Mit Hermann Beil


Sonntag, 7.4.2019, 11 Uhr
(Thema in Vorbereitung)
Mit Hermann Beil
Infos zur Spielstätte - Altes Schauspielhaus Stuttgart
Altes Schauspielhaus Stuttgart
Informationen über das Alte Schauspielhaus in Stuttgart:
 
Mitten im Herzen Stuttgarts, in der Kleinen Königstraße liegt das Alte Schauspielhaus. Es zählt zu den führenden Sprechtheatern Baden-Würrtembergs und wurde bereits 1909 erbaut. Das Gebäude ist ein prächtiger Repräsentant des Jugenstils. Die charakteristische halbrunde Fassade, das offene Foyer und der Theatersaal mit seinen zwei Rängen sind typisch für diese Epoche. Zum 100 jährigen Jubiläum im Jahr 2009 übernahm Manfred Langner die Intendanz des Alten Schauspielhauses und der Komödie im Marquardt. Im Alten Schaupielhaus sind sowohl klassische Stücke mit aktuellem Bezug als auch zeitgenössische Inszenierungen und musikalische Produktionen zu sehen. Es zeigt ein breit gefächertes, anspruchsvolles Programm, dass auch ein jüngeres Publikum begeistern kann. Im Alten Schauspielhaus wird Kunst zum Anfassen geboten. 
 
Größe & Kapazität des Alten Schauspielhauses in Stuttgart:
 
Das Alte Schauspielhaus verfügt über 486 Sitzplätze und wird von September bis Juli außer sonntags täglich bespielt. Zusammen mit der Komödie im Marquardt ist es in Stuttgart und ganz Baden-Württemberg das Sprechtheater mit den höchsten Besucherzahlen. Die beiden Häuser erreichen jährlich ca. 200.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. 
 
(Text: Valeska Ober-Jung // Foto: landesverband-badenwuerrtemberg-dbv.de)
Was ist los in ...